Kapital-Editionen

Historisch-Kritisches Wörterbuch des Marxismus (HKWM 7/I, 2008, Spalten 136-160)

„Solange es Kapitalisten und Arbeiter in der Welt gibt, ist kein Buch erschienen, welches für die Arbeiter von solcher Wichtigkeit wäre, wie das vorliegende.”

So beginnt Engels’ Besprechung von K I im Demokratischen Wochenblatt (21.3.1868). Franz Mehring erklärte das Kapital (das inzwischen um die von Engels nach dem Tode von Marx herausgegebenen Bände II und III ergänzt war, was er aber nicht eigens würdigt) zum „Hauptwerk des wissenschaftlichen Kommunismus“ (1898/1922). Marx selbst begriff das Kapital als „das furchtbarste Missile, das den Bürgern (Grundeigentümer eingeschlossen) noch an den Kopf geschleudert worden ist“ (an J.Ph.Becker, 17.4.1867).

Weiter im PDF

Weitere Vorworte: 

„…auf mich fiel nun die Pflicht, die Herausgabe sowohl dieser dritten Auflage wie des handschriftlich hinterlassenen zweiten Bandes zu besorgen.“

Es war Marx nicht vergönnt, diese dritte Auflage selbst druckfertig zu machen. Der gewaltige Denker, vor dessen Größe sich jetzt auch die Gegner neigen, starb am 14. März 1883.

„Die Arbeit ist das Maß des Werts.»

„Die Untersuchungsmethode, deren ich mich bedient habe (…), macht die Lektüre der ersten Kapitel ziemlich schwierig...“

London, 18. März 1872 An den Bürger Maurice La Châtre Werter Bürger!